StadtWildBienen in Luzern

In diesem Jahr wird es bei StadtWildTiere Luzern farbenfroh und vielfältig: Rund 600 Wildbienenarten leben in der Schweiz und bestäuben unsere Wild- und Nutzpflanzen. Auch in der Stadt Luzern leben über 150 Wildbienenarten - über ihre Verbreitung ist jedoch nur wenig bekannt.
Helfen Sie mit, mehr über Wildbienen in Luzern herauszufinden!

Fleissige Bestäuberinnen 

Wildbienen tragen als effiziente Bestäuberinnen der Wild- und Kulturpflanzen eine ausserordentlich wichtige Rolle im Ökosystem. So sind beispielsweise rund 80% der Wild- und Kulturpflanzen, wie Tomaten oder Äpfel und Birnen, auf die Bestäubung von Insekten angewiesen, wobei Wildbienen dabei die wichtigste Bestäubergruppe bilden. 

Bedrohte Vielfalt

Über 600 Wildbienen-Arten leben in der Schweiz und rund 150 Arten kommen in der Stadt Luzern vor. Doch etwa die Hälfte der Arten ist gefährdet. Probleme wie Lebensraumverlust, Pestizide und die geringe Diversität an einheimischen Blütenpflanzen setzen den Wildbienen zu. Mit dem Projekt «StadtWildBiene» möchten wir uns im 2022 ganz den Wildbienen in der Stadt und ihrer Förderung widmen. Machen auch Sie mit!

Die Wiesenhummel ist eine kleine Art der insgesamt rund 40 einheimischen Hummelarten.
Forschen Sie mit und erweitern Sie Ihr Wissen über Wildbienen

Gemeinsam mit Freiwilligen untersuchen wir das Vorkommen der Wildbienen in verschiedenen Grünräumen der Stadt Luzern während dreier Aufnahmeperioden. Während einer online Weiterbildung und einer Exkursion lernen Sie die Feldmethoden und die Vielfalt der Wildbienen kennen.
Haben Sie Interesse aktiv mitzumachen? Melden Sie sich bei uns.

Stunde der Blütenbesucher

Machen Sie mit bei der «Stunde der Blütenbesucher» und helfen Sie mit, die Verbreitung und Artzusammensetzung der Blütenbesucher in der Stadt Luzern zu erforschen.

Wann und wo?

Vom 18. bis 22. Mai 2022, während des Festivals der Natur

In der Stadt Luzern, während einer sonnigen und möglichst windstillen Stunde auf Ihrem Balkon, in Ihrem Garten oder irgendwo in der Natur, wo Wildblumen blühen.

Wie?

Fotografieren Sie alle Blütenbesucher-Arten und melden Sie sie mit Bild und dem Kommentar «Stunde der Blütenbesucher» auf luzern.stadtwildtiere.ch/melden
Wildbienenbilder können am Fotowettbewerb teilnehmen: Machen Sie mit und gewinnen Sie mit etwas Glück tolle Preise.  

Machen Sie mit beim Fotowettbewerb

Die flinken Wildbienen sind eine Herausforderung zu fotografieren, doch wer es schafft, kann tolle Preise gewinnen. Melden Sie Ihre Wildbienen-Beobachtungen mit Foto und nehmen Sie am Fotowettbewerb teil.

Im Rahmen der Aktion «StadtWildBienen in Luzern» wird ein Fotowettbewerb durchgeführt. Alle Bilder von Wildbienen aus der Stadt Luzern, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. August 2022 auf die Meldeplattform StadtWildTiere Luzern hochgeladen werden, nehmen am Fotowettbewerb teil. Vom 15. September bis am 15. Oktober können alle Nutzer*innen für ihr Lieblingsbild abstimmen und wählen damit die Gewinner des Publikumspreises.

In zwei Kategorien werden attraktive Preise verliehen: In der Kategorie Jurypreis entscheidet die Fachjury über das beste Bild und das Publikum bestimmt mit einer Abstimmung den/die Gewinner*in des Publikumspreises.

Werden Sie aktiv und gestalten Sie Ihre Umgebung wildbienenfreundlich

Wildbienenförderung beginnt schon beim Blumentopf auf dem Fensterbrett. Werden Sie aktiv und bepflanzen Sie Ihren Garten oder Balkon mit einheimischen Blütenpflanzen und Wildkräuter. Bei der Gestaltung von wildbienenfreundlichen Gärten unterstützt Sie das kostenlose Beratungsangebot „Luzern grünt“. 

Weitere Informationen
Weiterführende Links

Hier geht es zu einigen Bestimmungshilfen und Empfehlungen für Bücher, die Ihnen den Einstieg ins Bestimmen von Wildbienen erleichtern.
Hier geht es zu den Artporträts der häufigsten Wildbienen unserer Siedlungsgebiete.

Finanzierung und Trägerschaft

Das Projekt «StadtWildBiene in Luzern» wird von der Albert Koechlin Stiftung und der Stadt Luzern finanziert. Die Trägerschaft - Umweltschutz Stadt Luzern, Natur Museum Luzern, WWF Luzern, Pro Natura Luzern, Birdlife Luzern, Ornitholigische Gesellschaft Luzern – unterstützt die Organisation des Projekts.